geschichte

Geschichte

Besiedlung

Die ersten Menschen besiedelten Stroemgrad rund 2500 Jahre v. Chr.. Es waren insbesondere die Prä-Dorstet-Eskimos welche sich als Erste auf den Inseln Stroemgrads niederliessen. Aus dieser Zeit wurden die ersten Jagdplätze nachgewiesen. Später folgten Angehörige der Thule-Kultur den Eskimos auf die Inseln Stroemgrads nach.

Um 831 entdeckte der dänische Seefahrer Storrebaek die Insel und nannte sie Storrebaeksland. Immer mehr Dänen und Schweden zog es in diese wunderbare Umgebung, und schon bald wurde "Storrebaeksland" von den Dänen annektiert. Unter dem Regime von Waldemar I. begann die Wirtschaft, insbesondere der Fischhandel und Schiffsbau, zu florieren. Stroemgrad war im Aufbruch. Bis ins 17 Jahrhundert gab es immer wieder Spannungen mit Schweden, da beide Nationen um die Vorherrschaft in Skandinavien und im baltischen Raum kämpften. Während der napoleonischen Zeit wurde immer wieder in Seeschlachten vor der Küste um die Insel gekämpft. In der Schlacht von Thorssfrasen mussten die Dänen "Storrebaeksland" den Schweden überlassen. Die schwedische Fahne wehte jedoch nicht lange. Nach dem aufständischen Bürgerkrieg von 1816 erlangte die Inselgruppe ihre Unabhängigkeit und nannte sich fortan Stroemgrad.

...Fortsetzung folgt!

 

 
     

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!